Beispiel Cairn Terrier

Weitere Links:

Cairn Terrier, wie er z.B. aussehen sollte:

Cairn Terrier, wie er nach dem Scheren
aussieht:
 

Das hier auf dem oberen Bild ist Cairn Terrier Rüde Frodo. Im Juni 2013 wurde er mir zur Fellpflege gegeben. Auf diesem Bild ist die kleine betagte Fellnase bereits 9 Jahre alt und wurde mehr wie nur einmal geschoren.

Sein Fell ist farblos, lockig, filzig, dünn und weich in der Struktur.

Kurz: der Cairn hat kein wirklich trimmbares Fell mehr.

So wie ich die Überreste noch erkennen kann, ist Frodo ein Cairn wie auf dem ganz oberen Bild gewesen…
Ich habe mir seine Fellstruktur genau angesehen. Ein paar vereinzelte Drahthaare sind noch zu finden gewesen. Der Rest ist einfach nur weich und wollig. Nichtsdestotrotz habe ich versucht es zu trimmen. So weit wie der Rüde es zugelassen hat, habe ich das Fell mühsam und mit ganz viel Geduld übergetrimmt. An den bekannten Stellen, wie Bauch, Hintern, Beine und Kopf bin ich sehr vorsichtig mit den Fingern beigegangen und habe auch hier übergetrimmt. Ansonsten habe ich gebürstet/ entfilzt und mit der Schere einen ansehlichen Formschnitt „gezaubert“.

Das ist Frodo nach dem 1. Übertrimmen im Juni 2013:
Ich werde Frodo und seine Fellentwicklung hier auf diesen Seiten dokumentieren. Da ich Frodo allerdings im Tierheim-Geesthacht getroffen habe, wo er aktuell noch auf ein neues Zuhause wartet, weiss ich nicht, wie lange ich diese Trimmstudie fortführen kann.
Ich hoffe sehr – für Frodo – nicht allzu lange….
Das ist Frodo nach dem 2. Übertrimmen im August 2013:
Sein Fell ist immer noch lockig und weich, aber auch schon ein wenig glatter. Selbst am Kopf kräuselt sich das Fell nicht mehr ganz so doll. In der Farbe ist es meiner Meinung nach schon etwas kräftiger geworden. Nur die Beine haben bis dato keine wesentliche Veränderung gezeigt. Im Ganzen konnte ich aber schon viel mehr Fell raustrimmen als beim 1. Mal. Auch an den Beinen und der Rute konnte ich mich weiter vortrimmen.
Und ich denke man kann auf den Fotos sehen, wie gut es Frodo dabei ergangen ist….
Ich habe zu Frodo schon Kommentare gehört wie: „…der sieht aus wie ein Westi…“. Ganz im Ernst: so sieht nicht einmal ein Westi (West Highland White Terrier) aus. Und ich kann das nicht nur als Hundefriseurin sehr gut beurteilen, denn ich hatte selber 13 Jahre lang einen.
An diesem Trimmtag habe ich gehört, dass noch zwei Interessenten für Frodo am Nachmittag kommen sollen. Ich drücke dem kleinen lieben Terrier-Rüden mit dem super treffenden Namen alle meine Daumen. Der Grundstein ist ja gelegt 😉

Ein drittes Mal konnte ich Frodo nicht mehr trimmen, da er wie schon vermutet erfolgreich in sein neues Zuhause vermittelt werden konnte. Ich habe das Tierheim gebeten, die neuen Besitzer darauf hinzuweisen, dass Frodo unbedingt weiter getrimmt werden muss – denn sonst war alles umsonst und er hat doch so eine tolle Entwicklung gemacht in der kurzen Zeit….

Ich wünsche Frodo alles Gute und Liebe.

Vorallem aber noch ein langes, gesundes und glückliches Leben in seiner nun hoffentlich letzten Familie –  Er hat es verdient !!!

Diese Trimmstudie ist damit beendet.