Was passiert wenn Trimmfell geschoren wird….

Weitere Links:

Aus gegebenen Anlass möchte ich auf diesen folgenden Seiten darüber aufklären, was passiert, wenn Trimmfell geschoren wird.

Immer wieder habe ich Kunden, die mir ihren Terrier bzw. Rau-/ Drahthaarhund sowie deren Mischlinge zum Scheren geben (oder geben wollen), die ich dann aber konsequent mit einer ausführlichen fachlichen Begründung ablehne, zu Scheren.

Ich höre auch immer wieder und sehr oft: „ich wusste gar nicht, dass mein Hund getrimmt werden muss…“. Bei Mischlingshunden ist es zugegeben sehr schwer für einen Leien, die tatsächliche Felleigenschaft zu beurteilen. Bezüglich Rassehund hingegen w. z.B. Schnauzer, Rauhaardackel, Jack Russell oder Fox Terrier, kann ich diese Äusserung nicht nachvollziehen. So unterliegen Rassehunde auch und insbesondere hinsichtlich ihrer Felleigenschaften bestimmten Zuchtkriterien – die Felleigenschaften und die sich daraus ergebenen notwendigen Pflegemassnahmen sind damit eindeutig. Zudem gibt es zu den einzelnen Rassehunden ausführliche Buchbände, Fachzeitschriften und auch jede Menge Internetseiten mit reichlich Informationsmaterial. Auch ein verantwortungsvoller Züchter weist auf die notwendigen Fellpflegemassnahmen und ggf. deren damit verbundenen Kosten hin. Viele Züchter übernehmen sogar das Trimmen ihrer Würfe.

Jeder sollte sich vor Anschaffung eines Hundes nicht nur über die Wesensmerkmale  sondern auch über die Pflegeeigenschaften informieren.

Auch habe ich immer wieder Kunden, die wenn sie den Preisunterschied vom Scheren zum Trimmen hören, schnaufend das Trimmen ablehnen. Meines Erachtens ist es mehr als traurig und verantwortungslos, hauptsächlich aus Kostengründen seinen Hund ohne jegliche Berücksichtigung der Felleigenschaften einfach so abrasieren zu lassen. Scheren geht wesentlich schneller als Trimmen – so dauert Trimmen 3x so lange wie Scheren. Das bedeutet: Scheren ist weniger arbeitsintensiv und körperlich nicht so anstrengend/ belastend, was widerum bedeutet, dass es scheinbar* erheblich kostengünstiger ist, wenn der Hundefriseur dieses mal eben schnell erledigt. Ich habe dazu für Sie eine Rechnung weiter unten.

Sicher liegt es nicht nur am Hundebesitzer selber, der diese Entscheidung für sich trifft (denn jede Entscheidung gegen das Trimmen von Drahthaarhunden ist nicht für den Hund getroffen), sondern auch – und vorallem – an dem einen und dem anderen meiner Hundefriseurkollegen/innen, die aus genau den vorgenannten Gründen mal fix abscheren. (siehe Beispiel Fox Terrier, Cairn Terrier und Terrier Mix)

Weiterhin höre ich immer wieder, dass Trimmen Tierquälerei sei, weil es ja schmerzhaft ist, das abgestorbene Haar aus der Haarwurzel rauszuzupfen. Es ist nur dann für den Hund unangenehm, wenn der Hundefriseur es schnell und in Masse rausreisst und wenn das Haar noch nicht reif ist, d.h., wenn es eben noch nicht abgestorben und lose in der Haarwurzel steckt. Es gibt sehr gute und deutliche Anzeichen dafür, an denen zu erkennen ist, wann das Fell trimmreif ist:

  • der Hund haart
  • beim Bürsten ist die Bürste voll mit Haaren
  • der Hund kratzt sich vermehrt – so als wenn er Flöhe hätte
  • der Hund sieht vom Fell her aus wie „explodiert“ 😀
  • das Fell scheitelt sich und beginnt zu filzen
  • bei einem Zupfversuch lässt sich das Haar locker und ohne grosse Mühe aus der Haarwurzel lösen….

Ganz im Gegenteil, alles ausser Trimmen ist bei diesen Hunden Tierquälerei. Trimmen verschafft den betroffenen Hunden nicht nur Erleichterung sondern trägt auch massgeblich zur Gesundheit bei!

Jeder meiner Kunden kann bestätigen, wie entspannt die Hunde beim Trimmen sind. Teilweise sind sie sogar so tiefenentspannt, dass sie sich seitlings auf den Tisch legen und einschlafen. Deshalb trimme ich auch so gerne 😉

Sie sind viel entspannter als beim Scheren, wo sie im Grunde die komplette Schurzeit stehen müssen und der heisse Scherkopf dicht über/auf der Haut des Hundes lang fährt. (Auch Hunde können nach dem Abscheren Rasurbrand bekommen!).

Für mich grenzt die Vorgehensweise des Abscherens bei Drahthaarhunden sogar an Körperverletzung, denn der Hund hat nur sein Fell zum Schutz. Ihm diesen Schutz durch falsche Fellpflege zu nehmen, ist wie als Mensch dazu gezwungen zu sein, Sommer wie Winter nackt unter freiem Himmel stehen zu müssen.

Das Fell schützt jeden Hund vor jeglichen Witterungsbedingungen wie:

  • Regen
  • Wind
  • Kälte ——- UND JA !!! AUCH GEGEN:
  • Wärme
  • Sonne
  • UV-Strahlung

Schert man Drahthaar, so wird die Struktur des Fells zerstört – Das Fell wird farblos, dünn, weich und wollig, sodass die nackte Haut durchscheint. Wo vorher Deckhaar und Unterwolle den Körper bedeckten, gibt es jetzt nur noch Deckhaar, das sich nicht mehr glatt und schützend an den Körper anlegt sondern sich nun in Locken und Filzssträhnen nahezu unpflegbar zeigt. Das Fell ist auch viel schmutzempfindlicher wie vorher. Bürsten reicht jetzt lange nicht mehr aus, stattdessen muss nun viel öfter gewaschen werden. Von Schutz ist keine Rede mehr.

Der Hund ist jeglichen Umwelteinflüssen ausgesetzt!!!

Vielen Hundebesitzern ist nicht einmal bewusst, dass Abscheren überhaupt keinen Einfluss auf das Schwitzen der Hunde hat (zu diesem Thema habe ich eine separate Rubrik eröffnet), und dass Hunde sehr wohl einen Sonnenbrand UND auch Hautkrebs bekommen können.

*- Rechnung

Ich höre immer wieder von Kunden, die mir erzählen, dass sie für das Abscheren ihres Hundes bisher immer nur 20, 25 oder 30 € bezahlt haben. Sie schlucken dann immer wenn ich ihnen sage, dass das Trimmen ab 45 € aufwärts kostet.

Abgesehen davon, dass bisher immer entgegen der Felleigenschaften statt zu Trimmen runterrasiert wurde und das Fell nun erst einmal wieder zum Trimmfell aufgebaut werden muss, stelle ich meinen Kunden dann eine ganz entscheidende Gegenfrage:

Wie lange hat das Abscheren/ Runterrasieren gedauert? Als Antwort bekomme ich dann: 15, 20 oder max. 30 Minuten.

Und genau hier sollten Sie genauer hinsehen! Die Arbeitszeit und der damit verbundene Arbeitsaufwand ist im Vergleich Scheren <-> Trimmen der entscheidende Faktor und nicht der Preis als Solches, denn:

Für 15 Minuten Abscheren 30 € zu berechnen bedeutet, einen Stundenlohn von 120 € zu kalkulieren! Diese Stundenlöhne berechnen nicht einmal Automarkenhersteller mit deutscher Qualitätswertarbeit für eine Werkstatt-MEISTERstunde! (z.B. die mit dem Stern oder den 4 Ringen)

Dagegen stehen 45 € für mindestens 1 1/2 bis 2 Stunden fachgerechtes Trimmen per Hand!!!!

Dieser Tatsache sind sich viele Kunden gar nicht bewusst. Sie denken: Scheren geht schön schnell, der Hund fühlt sich danach wohl, der Pflegeaufwand minimiert sich für ein Weile erheblich und 20 – 30 € sind doch auch nicht die Welt.

Liebe Kunden und Kundinnen mit Rauhaarhunden!

Genauso denkt der ein oder andere Hundefriseur, der Ihren Terrier munter und rücksichtslos abschert und wird natürlich mit Freude immer wieder gerne, fix und „günstig“ für Sie runterrasieren, solange SIE keinen Einspruch dagegen einlegen!

Wenn Sie Ihren Hund heute und rückwirkend betrachten, stellen Sie sich für den Anfang nur drei Fragen:

  • War mein Hund früher drahtiger/fester/glatter im Fell?
  • War das Fell früher farbintensiver?
  • War das Fell früher voller/dichter?

Wenn Sie Fragen haben, Sie das Gefühl haben, dass Sie nicht korrekt beraten werden oder Sie selber auch nicht eindeutig wissen, was für ein Fell ihr Hund besitzt, dann rufen Sie mich an oder schreiben mir eine Mail.

Im Interesse ihrer Fellnase berate Sie gerne und fachgerecht!